Loading…

Gewächshausheizungen wachen über den Frost

Pflanzen haben einen anders funktionierenden Organismus als Tiere. Ihnen muss der Mensch oft mit einer speziellen Pumpe entgegenkommen!

Eine Pumpe, welche Nährstoffe und Wasser durch die Zellen und Kanäle pumpt, ist bei Pflanzen nicht vorhanden. Einzig mit der Kapillarwirkung werden lebenswichtige Nährstoffe transportiert. Aus diesem Grund schaden insbesondere Nutzpflanzen plötzliche Temperaturstürze an der Frostgrenze. Wasser dehnt sich beim Erstarren nämlich aus und vergrößert sein Volumen um 10 %. Dies hat zur Folge, dass die Zellwände der Pflanzen platzen und die Pflanzen dadurch kaputt gehen. Abhilfe verschaffen kann eine Gewächshausheizung.

Neben der Größe und den verschiedenen Ausführungen unterscheiden sich Gewächshausheizungen vor allem technisch durch elektrisch betriebene Exemplare einerseits und mit Verbrennungssystemen ausgerüstete Geräte (paraffin- und gasbetriebene Heizungen) andererseits. Während elektrische Varianten immer einen gewissen Stromverbrauch implizieren und grundsätzlich zentral in der Nähe einer Steckdose aufgestellt werden müssen, können paraffinbetriebene Heizungen nicht völlig ohne Geruchsbelästigung verwendet werden.

Gasbetriebene Gewächshausheizungen punkten dagegen mit vielen Vorteilen: preiswert im Betrieb, keine Beeinträchtigung der Luftqualität und die dezentrale Verwendbarkeit. Dank der angeschlossenen Propangasflasche können die Gewächshausheizungen von überall betrieben werden.

Das richtige Gerät für seinen Bedarf finden

Wie macht man das? Erst einmal muss man den Begriff Heizung in diesem Fall näher definieren. Die Gewächshäuser sollen sich ausschließlich durch die Konstruktion und den Treibhauseffekt aufheizen. Aus diesem Grund hat eine Gewächshausheizung eher eine Schutzfunktion gegen Frost. Vorsichtshalber sollte man jedoch eine Temperatur von 5-8 °C als Minimum im Gewächshaus einstellen. Neben umfangreichen Sicherheitsausstattungen wie stufenlos regelbaren Thermostaten mit Nullabschaltung und der Sauerstoffmangelsicherung werden die Geräte durch sinnvolles Zubehör wie einem Füllstandanzeiger und eine Schlauchbruchsicherung ergänzt.

Was sagt der Fachmann?

„Die Gewächshausheizung sorgt für ein sorgenfreies Überwintern Ihrer kostbaren Pflanzen. Eine gasbetriebene Gewächshausheizung passt die Umgebung an die gewünschte Temperatur stromunabhängig an. Die Geräte sind nicht nur sehr platzsparend, sondern auch aus Edelstahl gefertigt und somit vor Spritzwasser geschützt. Mit der eingebauten thermostatischen Steuerung stellen Sie bequem die gewünschte Temperatur und auch die Zeit ein, wann das Gerät seinen Dienst aufnehmen und wann beenden soll. Sie können somit in aller Ruhe Ihren Pflanzen beim Waschen und Gedeihen zuschauen. Noch ein wichtiger Vorteil ist, dass die gasbetriebenen Gewächshausheizungen wachstumsförderndes Kohlendioxid freisetzen.“

https://www.youtube.com/watch?v=9Bs8pmwyaCU