Loading…

Boden sauer machen ohne Torf

Es gibt zahlreiche Pflanzen, die einen sauren, mitunter sogar sehr sauren Boden bevorzugen oder benötigen, um zu gedeihen. Möchte man nun solche Pflanzen in seinem Garten anpflanzen, dann steht man natürlich vor einem Problem, denn kaum ein Garten weist einen solch sauren Boden auf. Da bleibt einem nichts anderes übrig als nachzuhelfen und den Boden selbst sauer zu machen.

Boden umweltschonend sauer machen ohne Torf

Viele greifen hier zu Torf, um den Gartenboden sauer zu machen, da dies der Umwelt und auch dem Garten nicht gut tut, kann man diese Methode nicht empfehlen. Es gibt allerdings einige umweltschonende Möglichkeiten, um den Boden auch ohne Torf sauer zu machen und Pflanzen, die einen sauren Boden mögen zu kultivieren.
Sollten Sie einen Winzer kennen, so könnten Sie ihn nach Traubentrestern fragen. Diese entstehen als Abfallprodukt bei der Kelterung und sollen den Boden sauer machen.

Nun, an Traubentrester kommt man wahrscheinlich nicht so leicht ran, es gibt aber auch noch andere Möglichkeiten, um den Boden sauer zu machen. Bei vorhandenen Nadelbäumen im Garten, kann man zum Beispiel etwas von der Erde um den Baum herum abtragen und in das für die Pflanze vorgesehene Loch füllen, da Nadelbäume den Boden sauer machen.

Ebenso können Sie gehäckseltes Nadelholz samt Nadeln, kleingehäckseltes Eichenlaub und Kaffee unter den Boden mischen, auch dies macht ihn sauer. Eine etwa fünf Zentimeter dicke Mulchschicht aus gehäckseltem Nadelholt und Eicheblättern kann ebenfalls dabei helfen den Boden sauer zu machen. Der Boden sollte bei beiden Varianten zusätzlich mit einem Stickstoffdünger, z. B. Hornspänen, gedüngt werden.
Dann gibt es auch noch die Möglichkeit einen speziellen Kompost anzusetzen, der den Boden ebenfalls sauer machen soll. Dieser sollte aus Nadelhölzern (Nadeln, Rinde, Sägemehl), Eichen-, Walnuss- und Kastanienlaub (sauer), Sägemehl, Rinde, Hornspähnen und Kaffee bestehen. Alternativ kann man auch einen reinen Eichlaubkompost verwenden.
Wie Sie sehen gibt es einige Möglichkeiten, um den pH-Wert des Bodens gezielt zu senken und dabei trotzdem umweltschonend vorzugehen.